Veröffentlicht am

Meerwasser Temperatur Einstellung

Zu kaltes und warme Temperatureinstellungen im Meerwasseraquarium können zum Problem werden. Das ist unser Standpunkt zum Thema Temperaturbereiche im Meerwasseraquarium.

Kurzfristig vertragen Korallen kälte etwas besser als zu viel wärme. Die Grenzen liegen hier unserer Meinung nach im Spektrum von 10° C – 32°C, das die Korallen über maximal 1-2 Tage aushalten können, bevor signifikante degeneration des Gewebes zu beobachten ist. Besteht länger das Problem des verschobenen Temperaturbereichs, häufig im Sommer oder im Winter, weil der Heizstab ausgefallen ist, so stellt die Hitze in der Regel die größere Gefahren für Ihren Korallenbestand dar, weil innerhalb von geschlossenen Räumen das untere Limit entsprechend schwieriger erreicht werden kann, da man seine Räume in der Regel bei niedrigen Temperaturen heizt. Was also tun, wenn man zu hohe oder zu niedrige Temperaturen hat?

Wir stellen unsere Becken auf 23 – 24° C Temerpatur ein.

Das hat verschiedene Gründe, da wir die meisten Aquarien in Altbauten stehen haben:

  • Geringere Luftfeuchtigkeit durch minimal unterdurchschnittliche Temperaturen um im Winter keine Wärmebrücken innerhalb seiner Wohn und Arbeitsräume zu fördern
  • Geringere Stromkosten zum Heizen des Meerwasseraquariums

Optimalers Korallenwachstum erreicht man in der Regel bei 25° C Wassertemperatur

Die richtige Wassertemperatur ist einer der wichtigsten Wasserwerte, damit sich die Pflanzen und Tiere in ihrem Lebensraum wohlfühlen können. Je nachdem aus welchem Ursprungsgebiet der Besatz stammt und welche Temperaturen dort vorherrschen, muss die Wassertemperatur im Aquarium entsprechend danach ausgerichtet sein. Generell gilt, dass die Temperaturschwankungen, für eine gute Entwicklung der Lebewesen, möglichst gering gehalten werden sollten.

Die Richtwerte für Warmwasser-Aquarien liegen zwischen 23 °C und 28 °C. Bei tropischen Meerwasseraquarien sollte die Temperatur niemals unter 21°C fallen und nicht über 30°C ansteigen. Die genaueren Temperaturwerte schwanken je nach Herkunft der Fische, wobei generell gilt, dass der Idealwert für Zierfische zwischen 24 und 25°C liegt. Um die Wassertemperatur optimal regulieren zu können, sollte Sonneneinstrahlung vermieden und genügend Abstand zu Heizkörpern eingehalten werden.

Wassertemperaturen in einem Meerwasser-Aquarium

Die Korallenriffe benötigen eine Wassertemperatur zwischen 23 und 28°C, um gut gedeihen zu können. Speziell in den Sommermonaten ist es erforderlich sicherzustellen, dass die Temperatur nicht über 30°C hinaus geht. Temperaturen darüber hinaus beeinträchtigen den Stoffwechsel der Korallen, da die Zooxanthellen die zu hohen Temperaturen nicht vertragen und absterben. Dies wiederum behindert die Nahrungsaufnahme der Korallen, denn diese existieren in Symbiose mit den Zooxanthellen und werden durch sie mit Zucker, Stärke und anderen organischen Produkten versorgt, welche für sie überlebensnotwendig sind. Deswegen ist es unabdingbar die Wärmeentwicklung der Aquarientecknik zu überprüfen und gegebenenfalls entsprechend zu kühlen.

Die Wassertemperatur in einem Mittelmeer-Aquarium

Mittelmeer-Aquarien sind im privaten Gebrauch eher selten und wurden längst von der vielfältigen Farbenpracht der Korallenriff-Aquarien verdrängt. Allerdings gibt es zahlreiche öffentliche Aquarien mit einem Tier- und Pflanzenbesatz aus der Mittelmeerregion. Hier werden im Sommer Wassertemperaturen von bis zu 24°C erreicht, darüber hinaus sollten sie nicht ansteigen. Zwar schaden zu niedrige Temperaturen mehr als zu hohe, dennoch verringert sich durch zu hohe Temperaturen sowohl die Lebensdauer der Fische, als auch deren Fruchtbarkeit und Farbenpracht.

Die Wassertemperatur in einem Nordsee-Aquarium

Wie die Bezeichnung es bereits erahnen lässt werden in diesem Aquarium Fische und Wirbellose gehalten, welche ursprünglich der Nordsee entstammen. Weil die Tiere nicht im Handel erhältlich sind, ist das Nordsee-Aquarium ebenfalls mehr im öffentlichen Bereich der Aquaristik vertreten. Auch hier gilt, dass die Wassertemperatur an die natürliche Umgebung der Tiere und Pflanzen angepasst werden muss, weshalb sie im Winter nicht unter 10°C und im Sommer nicht über 20°C betragen darf. Um solche Temperaturen zu halten ist in den meisten fällen ein Kühlaggregat bzw ein Kühlkompressor notwendig.

Die Wassertemperatur in einem Süßwasser-Aquarium

Die meisten Zierfische für ein Süßwasser-Aquarium fühlen sich bei Temperaturen zwischen 24 und 25°C wohl, wobei es auch hier Temperaturschwankungen zu vermeiden gilt. Besonders zu hohe Temperaturen sind schädlich für die Fische, da dies mit einem höheren Bedarf an Nährstoffen der Fische einhergeht, wodurch mehr Abfallprodukte entstehen und sich mehr Bakterien ansiedeln. Hierdurch kann die Wasserqualität entscheidend beeinträchtigt werden, worunter die Lebewesen leiden würden. Sollten die Temperaturen jedoch zu niedrig sein, fahren die Fische ihre Lebensfunktionen wie den Stoffwechsel und die Aufnahme von Nährstoffen runter, weshalb die Temperatur nicht unter 20°C fallen sollte.